Load Balancer

Load Balancer, zu Deutsch Lastenverteiler, beschreibt ein Konzept, welches dann zum Einsatz kommt, wenn eine eingehende Arbeitslast auf mehrere im Hintergrund liegende Systeme verteilt werden soll.

Hohe Rechenleistung durch Netzwerk

Solange man nur mit einem einzelnen Rechner zu tun hat, gehen alle Anforderungen stets an diesen. Doch sobald es sich um eine Vielzahl von gleichzeitig zu verarbeiteten Anfragen handelt, wie etwa bei einer Website oder in einer Big Data Umgebung, müsste der Rechner über eine sehr starke Hardware verfügen. Sobald diese Maschine ausfällt, benötigt man selbst dann eine andere Lösung.

Infolgedessen greift man häufig auf mehrere Rechner zurück. Dabei sind diese in einem Netzwerk oder Cluster verbunden. Nach außen hin wirken diese immer noch als ein einzelnes System. Allerdings verfügen sie über die Rechenleistung aller verwendeten Maschinen.

Load Balancer übernimmt Aufgabenverteilung

Dann übernimmt der Load Balancer die Verteilung der Aufgaben in diesem Netzwerk. Das Ziel ist, dass wirklich jeder Rechner zum Einsatz kommt und nicht alle Anfragen auf den ersten Server eingehen. Dabei kann der Lastenverteiler entweder ein eigenständiger Rechner oder eine Software auf einem der Rechner im Netzwerk sein. Zur Verteilung der Aufgaben kann man verschiedene Load Balancing Techniken verwenden.