MongoDB

Bei MongoDB handelt es sich um eine Open-Source NoSQL-Datenbank, die dokumentenorientiert ist. Ein anderes Beispiel für so eine NoSQL-Datenbank wäre Cassandra.

Das System ist außerdem in der Programmiersprache C++ geschrieben und entstand im  Jahr 2009. Der Name der Datenbank stammt vom englischen Begriff „humongous“, was so viel wie „enorm“ oder „gigantisch“ bedeutet. Die Namensgebung soll darauf hinweisen, dass mit MongoDB der Umgang mit einer riesigen Menge an Daten möglich ist. Die Datenbank ist für die Betriebssysteme Windows, Linux und Mac OS X erhältlich.

Aufbau

Da es sich bei dem System eben um eine dokumentenorientierte Datenbank handelt, werden die Datensätze in Dokumenten verwaltet. Die Dokumente sind im BSON-Format gespeichert. Dabei handelt es sich um eine binäre Darstellung von JSON-ähnlichen Dokumenten (JavaScript Object Notation). Jedes dieser Dokumente kann seine eigene Struktur und unterschiedliche Eigenschaften haben. Die Datenbank besteht aus Collections, also aus Sammlungen von Dokumenten. Besonders hilfreich ist außerdem, dass man mit Mongo jederzeit jedes einzelne Feld abrufen kann.

Anwendungsbereiche von MongoDB

Das System zeichnet sich durch eine besonders hohe Flexibilität aus. Es wird unter anderem für Event-Logging (Ereignisaufzeichnung) oder als Content-Management-Systeme bei Blogs.